Montag, 18. Januar 2010

Weihnachten und Sylvester in Frankreich

2 Wochen in der Bretagne - Weihnachten in der Familie
Ich wohne in einem Ort, wo nur die Stille herrscht. Ein Kilometer vom Meer entfernt. Fast keine Nachbarn. Das Dorf ist winzig. Im Sommer ist es hammer an der wilde Küste. Im Winter sehr ruhig. Mein vater ist Fischer. Meine Mutter Journalistin. Meine kleine Schwester ist Friseurin. Mein kleiner Bruder ist noch an der Schule, er möchte Tierartz werden.
Wieder in Frankreich zu sein ist immer ein komisches Gefühl am Anfang... Man fühlt sich fremd in seinem eigenes Land... Man ist total verwirrt. Es dauert irgendwie ein bisschen bis man sich wieder gewöhnt.
Dieses Jahr war ein sehr schönes ruhiges Weihnachten, nur unter uns. In dem Menu : Ente Pastete, Toasts, Lachs, Wein, Austern, Fleisch, Reis, Dessert mit Mascarpone und Früchte. Lecker... ich freue mich immer auf gutes Essen ;)
Als Geschenk : Ein riesiges Koffer (für meine zahlreichen Reise :), eine Warmflasche (mir ist immer so kalt im Nacht) und eine Halskette... Danke für die schönen Geschenke :)
Ich habe auch meine 2. beste Freundin besucht : Kmy, sie ist nun Krankenschwester, leider sehen wir uns nicht mehr so viel.... :'(

3 Tage in Paris - Sylvester mit 3 Freunden
29. Dezember : Wir haben ein kleines Hotel in Paris gebucht. So ein Glück.... In dieser periode war alles schon ausgebucht. Das Hotel (Hotel du Parc Montsouris) war sehr ruhig gelegen, an der nähe eines Parks, es war ein günstiger Hotel für Mini-Menschen : Mini Zimmer, Mini Bettchen, Mini Treppe, Mini Lift, Mini Preis, alles war mini mini :)
Am ersten Abend haben wir "Le Louvre" besichtigt. Einfach riesig! :)

30 dezember:
Wir sind den ganzen Tag durch paris durchgelaufen, wir waren in Montmartre (das StassenKünstler Viertel), wir haben die Eiffel Turm, der "Sacré Coeur" gesehen und die "Cathédrale de Notre Dame.
Am Abend haben wir in einem Italiener gegessen. Wir konnten uns kein chikes Restaurant leisten. Aber irgendwie hat's ganz toll geschmeckt.
Am Abend sind wir in "Le Boulevard Saint Michel" gelandet, da wo alle Kneipe sind. Der Metro war ausnahmweise Kostenlos : "Sylvestergeschenk von unser Präsident Sarkosy", hat uns ein alter Mann gesagt, mit Ironie in der Stimme.
Mitternacht : Wir sind auf einer grossen Platz mit eine Menge Leute. Draussen. Alle jubeln wie verrückt. Kein Feuerwerk. Die Polizei komm ein paar mal vorbei.
Wir laufen in den kleinen Gassen, alle sind fröhlich, alle schreien : "Bonne année!" Es gibt da ein alter Bettler mit zwei kleinen süssen Hündchen. Und auf der anderen Seite ein paar Jungs die Hip Hop auf der Srasse tanzen.
Draussen ist voll kalt. Wir warten vor einem Club. Nach 5 Minuten sind wir drin, eine Kellnerin bringt uns zu Tisch. Wir haben glück gehabt, darein zu sein: das Club sieht aus wie ein privat-club oder VIP Club, und es gibt draussen noch eine sehr lange Schlange, die wartet. Der DJ ist hammer. Die leute sind alle chic angezogen. Ein Coktail kostet 19Euro, ein Bier : 15Euros. Heute wird nicht so viel getrunken...Wir tanzen, und tanzen, und tanzen. Und plötzlich scheint das Leben sehr berauschend, die Sternen tanzen in meinen Augen....Ein sehr schöner Traum...

1.Januar 2010 : Wir fahren mit dem Auto nach Wuppertal... Die Folge kennt ihr ja schon ;)

Nun es war meiner Seits der beste Sylvester ich je hatte :)

Kommentare:

Sofia Wollheim hat gesagt…

Ist das Hotel in Paris wirklich für mini Menschen?
Sofia

Blah blah blah hat gesagt…

Ich habe ein bisschen übertrieben^^ Aber es war richtig eng! XD

Neko

Follower

Gedanken - Laune

    follow me on Twitter