Samstag, 30. Januar 2010

Der schwarze Traum(a)

1. Szene : Ich bin in unserer Dorf in Frankreich. Ich kenne dieses Ort. Es gab da früher eine kleine Kapelle, nicht so weit weg vom Friedhof. Ich kann mich erinnern, dass als Kind ich da öfter war, und dass die Statuen mich angst machten, weil sie enthaupten waren. Anstatt dieser Kapelle befindet sich nun ein riesiges Haus : breit und riesig. Als wir mit der Auto, meine mutter und ich, vorbeikommen, sehe ich drin eine alte Frau, die Putz. Ich fühle mich komisch, irgendwie habe ich überhaupt keine Lust dieses Haus zu besichtigen, ich spüre etwas seltzames. Bestimmt zu viele Zimmer, zu viel Versteckt für die bösen Wesen.

2.Szene : Es ist Nacht. Wir fahren wieder und wieder mit meiner Mutter an diesem Haus entlang. Jedes mal macht es mir voll angst. Mitte von der Strasse gibt es eine schwarze Katze mit gelben Augen die in der Nacht leuchten und ein schwarzes kaltes Wesen, der nur angst verbreitet.

3. Szene :Flashback. Ich bin klein und zerbrechlich. Er ist gross und mächtig, er sieht wie ein Monster aus. Ich bin nackt. Er beobachtet mich mit seinen glühenden gelben Augen. Ich bin nur noch ne Pupee mit leeren Augen, ich kann kaum noch bewegen, reden darf ich sowieso nicht.
Ich will mich selbst kotzen.

Kommentare:

Rumpelwald hat gesagt…

Eigentlich wollte ich heute keinen Blog mehr lesen. Habe nur einen gelesen.
Aber nun musste ich doch noch schnell nach dir gucken kommen :)

Mensch du, diese Träume machen mir selbst beim Lesen schon Angst!
Und weißt du, dieser Satz am Ende deines Eintrags ist Kunst!
Das ist so genial wie du das sagst, wie du die Worte setzt liebe Lieblingsfranzösin, ja, ... das IST Kunst! Kompliment!
"Ich will mich selbst kotzen"... das ist soooo genial!!!

Ich drück dich
La Rumpelwolf :)

Blah blah blah hat gesagt…

Lieber Kumpel,
Hihi jetzt klappt mein google analytics und ich weiss schon, dass du fast täglich hie reinschaut ^^ Für den Telefonat, fühl dich nicht gezwungen :) Ich weiss sowieso dass wir, auch ohne direckten Kontack, Freunden sind und bleiben ;) (für die Ewigkeit?^^)
Was den träumen betrifft, ich trâume sehr selten fröhlich, das sind mmeistens Versteck für allen meinen Ängste.
Und nun von diesem Kunst Satz :D,ich musste lächeln als ich dich las :
"Ich will mich selbst kotzen"... das ist soooo genial!!!", hihi das ist eigentlich echt ein komisches Gefhül... Sich selbst, sein leben kotzen zu wollen....

Ich wünsche dir einen schönen TV Abend :) Ich guck mir auch gleich einen Film bevor ich mich mit Morphee treffe... Bisous mon Louloup

Rumpelwald hat gesagt…

Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!

Blah blah blah hat gesagt…

ouiiiiiiiiiiiii

Neko

Follower

Gedanken - Laune

    follow me on Twitter